Tierenergetik Ausbildung - TIERENERGETIK
   
Menü
  Willkommen
  TIERENERGETIK
  TIERENERGETIK-AUSBILDUNG
  TIERKOMMUNIKATION
  TIERKOMMUNIKATION-SEMINARE
  TERMINKALENDER
  Tierschutz
  METHODEN
  News und Infos
  Tierische Poesie
  Newsletter
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
  Links

Tierenergetik


Tiere als auch Pflanzen sind immer wieder der beste Beweis für die göttliche Heilkraft ! 
Ihnen braucht man nicht glauben zu machen, dass es wirkt, es wirkt keine Suggestion oder Placebo-Effekt. 
 
Neben dem physischen Körper, den man „sehen“ und „angreifen“ kann, gibt es bei Menschen und Tieren einen feinstofflichen Körper, der beispielsweise mit Hilfe der Kirlianfotografie sichtbar gemacht werden kann. Auch aurasichtige Menschen (und Tiere!) nehmen den Zustand des Energiekörpers wahr. Energetische Methoden wirken auf diesen Energiekörper, indem sie die Chakras (feinstoffliche Energiezentren) und die Auraschichten reinigen, harmonisieren und energetisieren. 

 

Tiere sind sehr empfänglich für Energiearbeit und nehmen diese dankbar an.

Die Aura- und Chakraarbeit mit Tieren ist der Arbeit mit Menschen ähnlich.

 

Tiere haben vergleichbare Energiekörper und Chakras wie wir Menschen. Allerdings liegen die  Chakras jeder Tierart an etwas unterschiedlicher Stelle und haben unterschiedliche Wichtigkeit, je nach Zusammenhang des Chakras mit spezifischen Funktionen und Sinnesorganen der jeweiligen Tierart.

So ist z.B. beim Hund das Nasenchakra und das Schwanzspitzenchakra sehr wichtig. Die Wirbelsäule endet beim Hund an der Schwanzspitze, was in der energetischen Arbeit berücksichtigt werden muss. 

Das Wissen um die individuellen Unterschiede und die Bedeutung der unterschiedlichen Energiesysteme der verschiedenen Tiere ist daher für Tierenergethiker grundlegend wichtig.

In der Energiearbeit mit Tieren erhalten wir Menschen sehr deutliche Zeichen der göttlichen Energie. Tiere „bilden sich nichts ein“, bei Tieren wirkt keine Suggestion. Sie reagieren unmittelbar und direkt auf liebevolle Energie.

 
Für Tiere gelten die gleichen kosmischen Gesetze wie für Menschen. 

Durch den engen Bezug und ihre selbstlose Liebe zu „ihren“ Menschen übernehmen Haustiere oft die energetischen Blockaden und Krankheiten ihrer Familie.

Die Krankheit des Tieres hält dem Menschen einen Spiegel vor. Wer dies erkennen und dankbar annehmen kann, trägt am besten zur Lösung bei.

 

 

 

Ebenso wie beim Menschen entstehen beim Tier Energieblockaden, wenn ungelöste seelische Konflikte im Spiel sind. Solche Energieblockaden führen zum Verlust von Wohlbefinden und stören die Harmonie der Tiere erheblich.

In der Energiearbeit mit Tieren erhalten wir Menschen sehr deutliche Zeichen der göttlichen Energie. Tiere „bilden sich nichts ein“, bei Tieren wirkt keine Suggestion. Sie reagieren unmittelbar und direkt auf liebevolle Energie.

Da das Tier dabei nicht direkt berührt wird, ist diese Heilmethode auch für scheue Tiere und heikle Körperregionen geeignet.
Durch die Möglichkeit der Fernbehandlung müssen dem Tier keine strapazierenden Transporte zugemutet werden.


Tiere können sich vielfach nicht selbst energetische Hilfestellung holen. Es obliegt daher den Menschen, die sich für sie verantwortlich fühlen, dies zu tun. 
Ihre Tiere werden es Ihnen danken.


   
"
Heute waren schon 2 Besucher (20 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Tierkommunikation Tierenergetik Humanenergetik